Der gebürtige Neuburger liebte schon in der Schulzeit das naturalistischem Zeichnen.

Seine ersten Ölbilder entstehen mit sechszehn Jahren. Nach dem Abitur beginnt er mit einem Studium der Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und wechselt später zur Kunsterziehung.

Zwischen diesen beiden Studien erlernt er das akademisches Zeichnen bei dem Bildhauer Rudolf Rotter. Danach vertieft er das intuitives Zeichnen bei dem Künstler Peter Zeiler und erfährt dort gleichfalls eine Ausbildung in Malerei im Kontext der Kunsttherapie. Das Ende der Studienzeit kann Thomas Möser mit den ersten erfolgreichen Ausstellungen abschließen.

Nach dem Staatsexamen an der Universität in München tritt er dort ein Doktorandenstudium an und wird an den Lehrstuhl für Kunsterziehung als  Lehrbeauftragter für Zeichnen berufen.
Doch führen Wissenschaft und Kunst letztendlich auf unterschiedliche Wege und Thomas Möser entscheidet sich für die Kunst. Seit Ende der 80er Jahre arbeitet er als freischaffender Künstler abwechselnd in München und Torre San Marco in Italien, wo er sich Ende der 90er Jahre ein Atelierhaus einrichtet.

Im ständigen Bestand vieler Galerien, werden seine Arbeiten bald einem großen Publikum zugänglich gemacht und auch über die Grenzen Deutschlands hinaus, in Galerien in den USA, Australien, Frankreich und Spanien präsentiert.

Seine Werke sind im Besitz öffentlicher und privater Sammlungen.

Hier eine Auswahl von Werken von Thomas Möser